Welches Obst oder Gemüse dürfen Nager fressen?

Auch wenn Dein Meerschweinchen oder Kaninchen so ziemlich erst einmal knabbert an allem, was sich in seiner Reichweite befindet, ist Dein Nager kein Allesfresser. Umso wichtiger ist es deshalb, dass Du beim Verfüttern von „Grünfutter“ ein paar einfache Regeln beachtest. Schließlich soll es Deinem Fellknäuel gutgehen.

Wenn sich Deine Kaninchen, Meerschweinchen oder Hamster draußen bewegen dürfen, ist das gut. Dann können sie sich nämlich auf der Wiese frei für die Kräuter und Gräser entscheiden, die ihnen guttun. Allerdings solltest Du beim „Freilauf“ dennoch darauf achten, dass Deine Kaninchen oder Meerschweinchen nicht zu viel feuchtes Gras fressen. Denn das kann zu Verdauungsschwierigkeiten führen.

Üblicherweise sind Nager jedoch in Gehegen in Wohn- oder Schlafzimmern untergebracht. Somit bist Du allein für die korrekte Versorgung mit Grünfutter verantwortlich. Das ist auch unbedingt wichtig, da Nagetiere durch das frische Futter mit Mineralstoffen und Vitaminen versorgt werden. Eigentlich gibt es in dieser Hinsicht keinen Unterschied zu uns Menschen. Wir sollen schließlich auch regelmäßig Obst und Gemüse essen, oder nicht?

Das solltest Du bei der Ernährung von Nagern grundsätzlich beachten

  • Füttere so fettarm wie möglich.
  • Füttere so wenig zuckerhaltiges Obst und Gemüse wie möglich.
  • Biete Deinen Nagern jeden Tag frisches Wasser zum Trinken an.
  • Gib Deinen Meerschweinchen, Kaninchen und Co. am besten nur ein Mal pro Woche oder gezielt zum Üben Leckerlies.
  • Ergänze Trockenfutter regelmäßig mit frischem Grünfutter.
  • Achte darauf, dass Gemüse oder Obst möglichst wenig gedüngt oder mit Pestiziden behandelt sind.
  • Nüsse solltest Du mit Bedacht verfüttern, weil sie sehr fetthaltig sind.

Obst für Nager

Die meisten Nager mögen frisches Obst. Aber wichtig ist, dass es süßes Obst nur in kleinen Mengen gibt, da es viel Zucker enthält. Nicht für alle Nagetiere ist Zucker sinnvoll.

  • Die Top-Früchte für Nager: Apfel, Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Weintrauben, Cranberries.
  • Nur in sehr geringen Mengen: Melone und Kiwi, da sie sehr zuckerhaltig sind!

Dieses Obst sollten Deine Nager auf keinen Fall essen:

  • Steinobst wie Kirschen, Nektarinen, Pfirsiche etc., weil es viel Zucker enthält und die Kerne für Nagetiere giftig sein können.
  • exotische Früchte wie Papaya, Granatapfel, Avocado, Litschi etc., weil diese für Nager häufig giftig sind und starke Verdauungsstörungen hervorrufen können

Gemüse für Nager

Gemüse solltest Du immer frisch an Deine Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster oder Degus verfüttern. Achte darauf, dass es geschält und entkernt wird. Beim Gemüse besteht immer die Gefahr, dass es zu scharf oder zu blähend für Deine kuscheligen Freunde ist.

  • Die Top-Gemüsesorten für Nager: Karotten, Salatgurke, Paprika, Radieschenblätter, Steckrübe, Zucchini.
  • Die Top-Salatsorten für Nager: Kopfsalat, Eisbergsalat, Feldsalat, Romana. Endivien-Salat ist ebenfalls geeignet und regt zusätzlich den Appetit an. Denke daran, nur Salatblätter und nicht den Strunk zu verfüttern.

Kohl solltest Du generell in Maßen verfüttern, da er blähen und zu Verdauungsproblemen führen kann. In geringen Mengen sind folgende Kohlsorten möglich:

Chinakohl, Grünkohl, Brokkoli, Blumenkohl oder Kohlrabi.

Folgendes Gemüse tut Deinem Nager gar nicht gut. Verzichte deshalb auf das Füttern von:

  • Aubergine
  • Avocado
  • Rettich
  • Radieschen
  • Rotkohl
  • Weißkohl
  • Wirsing
  • Zwiebeln und Zwiebelgewächse wie Lauch oder Lauchzwiebeln
  • ungekochte Kartoffeln
  • Hülsenfrüchte
  • rohe Bohnen (sind giftig!)

Unsere Empfehlungen sind nur ein kleiner Ausschnitt und stellen keinen Anspruch auf Vollständigkeit ab. Je nach Rasse oder Typus gibt es natürlich auch Abweichungen beim Futterplan. Wir empfehlen Dir, Dich immer vor dem Kauf oder direkt beim Kauf eines neuen Nagetiers genau über sein Futter zu informieren.

    Leave a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.